Wellness in Deutschland - Der Wellness Blog

Aktuelle Themen rund um Wellness in Deutschland - Tipps und Trends zu Wellnessurlauben, Wellnessangeboten, Massagen und vielem mehr.

Sauna, schwitzen für die Gesundheit?

von - Veröffentlicht am

Eine Frau in einer Sauna

Entspannen in der Sauna - Mögen nicht nur Frauen

Warum regelmäßige Saunabesuche die Gesundheit stärken

Heutzutage ist eine Sauna der feste Bestandteil eines jeden Wellnesstempels. Wellness ohne Sauna? Für viele kaum vorstellbar!

Die Plätze mit den besonders hohen Temperaturen lockten schon zu Zeiten der Römer gestresste Seelen zu sich. Denn schon die Römer wussten um die gesundheitlichen Vorteile der heißen Luft. Dank der modernen Medizin wissen wir, dass der Besuch einer Sauna wirklich gesundheitliche Vorsteile mit sich bringt. Doch wie lauten diese?

Abgesehen von verschiedenen Aufgüssen, den unterschiedlichen Temperaturen (z. B. 90°C bei einer Finnischen Sauna) und individuellen Luftfeuchtigkeiten, haben Saunen vor allem eins gemeinsam: Es ist heiss! Und das aus gutem Grund. Die Temperaturen sorgen dafür, dass Ihre Blutgefäße sich erweitern. Dies ist besonders für Menschen mit hohem Blutdruck interessant, um denselben zu bekämpfen. Sie sollten dann jedoch auf die Abkühlung in ein kaltes Wasserbecken nach der Sauna lieber verzichten, da die durch die Kälte hervorgerufene plötzliche Verengung der Blutgefäße Sie etwas überstrapazieren könnte. Eine leichte warme Dusche wäre in diesem Fall die angenehmere Lösung.

Beim schwitzen in der Sauna verlieren Sie außerdem im Schnitt einen halben Liter Flüssigkeit. Diese Flüssigkeit ist zwar zum größten Teil Schweiß, sie hat jedoch einen positiven Nebeneffekt.

Sauna – Mehr als nur schwitzen

Der Körper versucht die verlorene Flüssigkeit wieder auszugleichen. Daher entzieht er dem Binde- und dem Fettgewebe Wasser. Muskeln sind davon ebenso betroffen. Durch diesen Prozess gelangen Abfallstoffe, die sich bisher im Körper sammelten, wieder in den Blutkreislauf. Durch den Urin verlassen diese dann letztendlich den Organismus. Somit reinigen Sie Ihren Körper von Innen – durch heißes “Nichtstun”.

Ein weiterer Vorteil ist, dass Ihr Kreislauf durch den Besuch einer Sauna in Schwung kommt. Ihre Abwehrkräfte stärken sich ebenfalls. Die zusätzlich entspannenden Wirkung eines Saunagang wirkt sich präventiv auf Ihre Gesundheit aus. Menschen die regelmäßig in die Sauna gehen sind, statistisch gesehen, seltener erkältet. Um Saunen möglichst entspannt zu erleben empfiehlt es sich trocken hinein zu gehen. Ferner sollten Sie nicht mit vollem Magen saunieren.

Nach der Sauna gilt: Viel trinken! Allerdings keinen Alkohol, sondern Mineralwasser. Noch besser sind Fruchtsäfte! Sie helfen mit ihren Vitaminen am besten den Körper zu regenerieren. Viele professionelle Betreiber eines Spa, wie Wellnesshotels, wissen dies natürlich und stellen dementsprechend eine Auswahl an Fruchtsäften, sowie einen Ruheraum zur Verfügung.

Wenn Sie also demnächst mal wieder Wellness machen und über einen Saunagang nachdenken: Zögern Sie nicht! Es tut Ihnen gut.

Die Meinung der Apotheken Umschau: Apotheken Umschau über Saunas


Kategorien: Allgemein, Wissenswertes

Schlagwörter: ,

Letztes Update des Beitrages am 5 November, 2016


Copyright © WiD 2018